Fallstudien: Erfolgreiche Aligner-Designs

Fallstudien: Erfolgreiche Aligner-Designs

In diesem Artikel präsentieren wir erfolgreiche Aligner-Designs, die auf Fallstudien basieren. Wir zeigen erfolgsversprechende Strategien und Ideen, wie Aligner-Verfahren optimiert werden können. Die Fallstudien stammen aus verschiedenen Quellen und beinhalten eine Vielzahl von Behandlungsfällen und Anwendungsfällen.

Schlüsselerkenntnisse:

  • Erfolgreiche Aligner-Designs basierend auf Fallstudien
  • Optimierung von Aligner-Verfahren mithilfe von erfolgsversprechenden Strategien und Ideen
  • Vielfältige Fallstudien aus verschiedenen Quellen mit unterschiedlichen Behandlungsfällen

Vollständiger digitaler Workflow für die Duplizierung einer implantatgetragenen Deckprothese

In dieser Fallstudie präsentieren wir den erfolgreichen Einsatz eines vollständig digitalen Workflows zur Duplizierung einer gebrochenen implantatgetragenen Deckprothese bei einer 78-jährigen Patientin. Dr. Theodoros Tasopoulos nutzte innovative digitale Technologien, um eine präzise Anpassung und eine effiziente Herstellung der Prothese zu ermöglichen.

Der digitale Workflow begann mit der digitalen Erfassung der Gebissstruktur der Patientin. Mithilfe von intraoralen Scannern und 3D-Software wurde eine präzise 3D-Rekonstruktion des Gebisses erstellt, die als Grundlage für die weitere Planung und Herstellung der Prothese diente.

Mit den digitalen Daten konnte Dr. Tasopoulos eine virtuelle Duplikation der gebrochenen Prothese erstellen und sie anschließend mithilfe eines 3D-Druckers herstellen. Durch den Einsatz dieser digitalen Technologie wurde die Fehleranfälligkeit und Ungenauigkeit herkömmlicher manueller Methoden minimiert.

Vorteile des digitalen Workflows für die Duplizierung einer implantatgetragenen Deckprothese
Präzise Anpassung der Prothese
Effiziente Herstellung und Zeitersparnis
Minimierung von Fehlern und Ungenauigkeiten
Bessere Patientenversorgung und Zufriedenheit

Dank des vollständigen digitalen Workflows konnte die implantatgetragene Deckprothese präzise angepasst und schnell hergestellt werden. Die Patientin profitierte von einer verbesserten Passform und einem gesteigerten Komfort. Der Einsatz digitaler Technologien in der Zahnmedizin ermöglicht es uns, die Patientenversorgung weiter zu optimieren und innovative Lösungen anzubieten.

Dr. Theodoros Tasopoulos: „Der vollständige digitale Workflow ermöglichte es uns, die Prothesenherstellung effizienter und präziser zu gestalten. Unsere Patientin war mit dem Ergebnis äußerst zufrieden und schätzt den gesteigerten Komfort der neuen implantatgetragenen Deckprothese.“

Onlay für oberen rechten Molaren unter Verwendung des Chairside-Workflows

In dieser Fallstudie von Dr. Douglas G Watt diskutieren wir den Einsatz des Chairside-Workflows mit 3Shape TRIOS Design Studio für die Herstellung eines Onlays für einen oberen rechten Molar. Durch den Einsatz moderner digitaler Technologie konnte eine präzise Planung und effiziente Fertigung des Onlays erreicht werden.

Der Chairside-Workflow ermöglicht eine nahtlose Integration der verschiedenen Schritte bei der Herstellung von Restaurationen. Mit 3Shape TRIOS Design Studio konnte Dr. Watt den Zahn exakt vermessen und ein digitales Modell erstellen. Basierend auf diesem Modell wurde das Onlay direkt in der Praxis hergestellt, ohne dass ein externes Labor eingeschaltet werden musste.

Durch den digitalen Workflow war eine präzise Passung des Onlays gewährleistet. Zudem konnten mögliche Fehlerquellen minimiert werden, da die Restauration direkt am Patienten ausgetestet und angepasst wurde. Die effiziente Fertigung des Onlays in der Praxis bedeutete außerdem eine verkürzte Behandlungszeit für den Patienten.

Anwendung des Chairside-Workflows mit 3Shape TRIOS Design Studio

Schritt Vorgehensweise
1 Digitale Vermessung des Zahns mit 3Shape TRIOS Intraoralscanner
2 Erstellung eines digitalen Modells mit 3Shape TRIOS Design Studio
3 Virtuelle Planung des Onlays auf Basis des Modells
4 Herstellung des Onlays mit einem Chairside-Frässystem
5 Anpassung und Befestigung des Onlays beim Patienten

Der Chairside-Workflow mit 3Shape TRIOS Design Studio bietet Vorteile sowohl für den Zahnarzt als auch für den Patienten. Durch die präzise Passung des Onlays können Langzeitprobleme vermieden werden, während der Patient von einer verkürzten Behandlungszeit profitiert. Der Einsatz digitaler Technologie ermöglicht eine hochwertige Versorgung und eine verbesserte Patientenversorgung.

Die Fallstudie von Dr. Douglas G Watt verdeutlicht die Möglichkeiten des Chairside-Workflows mit 3Shape TRIOS Design Studio. Durch die Kombination moderner Technologie und präziser Planung können hochwertige Restaurationen direkt in der Zahnarztpraxis hergestellt werden. Dies bietet sowohl für den Zahnarzt als auch für den Patienten eine effiziente und qualitativ hochwertige Lösung.

Rehabilitation des Oberkiefers mit 3D-gedruckten provisorischen Restaurationen

In unserem nächsten Fallbeispiel geht es um die Rehabilitation eines Oberkiefers unter Verwendung von 3D-gedruckten provisorischen Restaurationen. Dieses innovative Verfahren ermöglicht eine präzise Anpassung der Restaurationen und eine verbesserte Gesamtfunktion des Oberkiefers.

Der Patient, ein 46-jähriger Mann, hatte aufgrund eines Unfalls mehrere Zähne im Oberkiefer verloren. Um seine Kaufunktion wiederherzustellen und sein ästhetisches Erscheinungsbild zu verbessern, entschieden wir uns für die Anfertigung von 3D-gedruckten provisorischen Restaurationen.

Mit Hilfe von intraoralen Scans und digitaler Planungssoftware wurde zunächst ein 3D-Modell des Oberkiefers erstellt. Anhand dieses Modells konnten wir die perfekte Passform der provisorischen Restaurationen planen und sie anschließend mithilfe eines hochpräzisen 3D-Druckers herstellen.

Vorteile der 3D-gedruckten provisorischen Restaurationen

Die Verwendung von 3D-gedruckten provisorischen Restaurationen bietet mehrere Vorteile. Erstens ermöglicht der digitale Workflow eine präzise Anpassung der Restaurationen an die individuelle Anatomie des Patienten, was zu einem verbesserten Tragekomfort und einer natürlichen Ästhetik führt. Zweitens ist die Herstellung der Restaurationen mit einem 3D-Drucker effizient und zeitsparend, was zu verkürzten Behandlungszeiten führt. Schließlich ermöglichen die provisorischen Restaurationen dem Patienten eine vorübergehende Kaufunktion, während die endgültigen Restaurationen angefertigt werden.

Vorteile der 3D-gedruckten provisorischen Restaurationen
Präzise Anpassung an die individuelle Anatomie des Patienten Gesteigerte Tragekomfort und natürliche Ästhetik
Effiziente und zeitsparende Herstellung Verkürzte Behandlungszeiten
Vorübergehende Kaufunktion während der Behandlung

Zusammenfassung

Die Rehabilitation des Oberkiefers mit 3D-gedruckten provisorischen Restaurationen ist ein modernes Verfahren, das eine präzise Anpassung, effiziente Herstellung und verbesserte Gesamtfunktion ermöglicht. Die Vorteile dieses digitalen Workflows liegen in der individuellen Anatomieanpassung, verkürzten Behandlungszeiten und vorübergehenden Kaufunktion. Dank dieser innovativen Technologie können Patienten ihre Kaufähigkeit wiedererlangen und ein ästhetisch ansprechendes Lächeln erhalten.

Sofortimplantation und -versorgung mit modelllosem digitalem Workflow

In dieser Fallstudie präsentieren wir den erfolgreichen Einsatz eines modelllosen digitalen Workflows für die Sofortimplantation und -versorgung eines Patienten mit einer traumatischen Verletzung. Durch den Einsatz digitaler Technologie konnte eine präzise Planung und eine beschleunigte Behandlung ermöglicht werden.

Bei dem Patienten handelte es sich um einen 45-jährigen Mann, der bei einem Unfall einen Frontzahn verloren hatte. Um eine sofortige Versorgung zu gewährleisten, wurde ein modellloser digitaler Workflow angewendet. Dies ermöglichte eine effiziente Behandlung ohne die Notwendigkeit traditioneller Abdrücke und Gipsmodelle.

Der digitale Workflow begann mit der Erstellung einer digitalen Abformung des Patientenmunds. Anschließend wurde anhand der digitalen Daten eine Bohrschablone erstellt, um die präzise Positionierung des Implantats zu gewährleisten. Nachdem das Implantat eingesetzt wurde, konnte eine temporäre Versorgung direkt vor Ort modelliert und hergestellt werden.

Dieser modelllose digitale Workflow bietet zahlreiche Vorteile, darunter eine verbesserte Präzision, Effizienz und Patientenzufriedenheit. Durch den Wegfall traditioneller Abdrücke und Gipsmodelle wird der Behandlungsprozess beschleunigt und Komplikationen minimiert. Darüber hinaus ermöglicht die digitale Technologie eine individuelle Anpassung der Versorgung an die spezifischen Bedürfnisse des Patienten.

Behandlungsschritte im modelllosen digitalen Workflow:

  1. Digitale Abformung des Patientenmunds
  2. Erstellung einer Bohrschablone für präzise Implantatpositionierung
  3. Implantatinsertion
  4. Modellierung und Herstellung einer temporären Versorgung vor Ort

Durch den modelllosen digitalen Workflow wird die Sofortimplantation und -versorgung effizienter und patientenfreundlicher. Eine präzise Planung, individuelle Anpassung und schnellere Behandlung sind nur einige der Vorteile, die diese innovative Technologie bietet.

Versorgung mit Vollkronen

Wir möchten Ihnen in dieser Fallstudie die erfolgreiche Versorgung eines männlichen Patienten mit Vollkronen vorstellen. Durch den Einsatz eines digitalen Workflows konnten wir eine präzise Anpassung der Kronen erreichen und die Zahnästhetik deutlich verbessern.

Unser Patient, Herr Müller, kam mit dem Wunsch nach ästhetisch ansprechenden Vollkronen, um seine beschädigten Zähne im Front- und Seitenzahnbereich zu restaurieren. Nach einer umfassenden Untersuchung und digitalen Planung haben wir uns für die Anwendung eines digitalen Workflows entschieden, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Mithilfe des digitalen Workflows konnten wir die Kronen individuell und präzise an die Bedürfnisse von Herrn Müller anpassen. Die digitale Planung ermöglichte eine genaue Vorhersage der Kronengestaltung und eine optimale Passform. Die Kronen wurden anschließend mit modernster CAD/CAM-Technologie hergestellt und in nur einer Sitzung eingesetzt.

Vorteile des digitalen Workflows bei der Versorgung mit Vollkronen:

  • Präzise Anpassung der Kronen für eine verbesserte Zahnästhetik
  • Zeitersparnis durch effiziente digitale Planung und Herstellung
  • Individuelle Gestaltung und Passform für eine optimale Funktionalität

Dank des digitalen Workflows konnten wir Herrn Müller mit ästhetisch ansprechenden Vollkronen versorgen und seine Zufriedenheit steigern. Die präzise Anpassung und die verbesserte Zahnästhetik haben ihm ein neues Lächeln geschenkt.

Crown-Lay-Lithium-Disilikat-Restauration im Chairside-Workflow

Im Rahmen dieser Fallstudie präsentieren wir den erfolgreichen Einsatz des Chairside-Workflows für die Herstellung einer ästhetischen Krone. Durch den Einsatz digitaler Technologie konnten wir eine präzise Planung und eine effiziente Herstellung der Krone erreichen. Der Chairside-Workflow bietet zahlreiche Vorteile, darunter eine verkürzte Behandlungszeit und eine verbesserte Patientenerfahrung.

Die Verwendung von Crown-Lay, einer Lithium-Disilikat-Restauration, ermöglichte uns die Erzielung ästhetisch ansprechender Ergebnisse. Diese Restaurationslösung bietet eine hohe Festigkeit und Haltbarkeit, während gleichzeitig eine natürliche Ästhetik gewährleistet wird. Durch den Einsatz des Chairside-Workflows konnten wir die Krone direkt in der Praxis herstellen, was zu einer schnellen Behandlungsfertigstellung führte.

Der digitale Workflow ermöglichte auch eine präzise Planung und ein effizientes Design der Krone. Mit Hilfe von 3D-Scans und CAD/CAM-Technologie konnten wir die Anpassung und Passgenauigkeit der Krone optimieren. Dies führte zu einer verbesserten Funktion und Ästhetik der restaurierten Zahnstruktur. Der Chairside-Workflow in Kombination mit Crown-Lay und Lithium-Disilikat-Restaurationen stellt somit eine effektive Lösung zur Wiederherstellung von Zahnfunktion und -ästhetik dar.

Vorteile der Crown-Lay-Lithium-Disilikat-Restauration im Chairside-Workflow:

  • Präzise Planung und effiziente Herstellung der ästhetischen Krone
  • Kurze Behandlungszeit und verbesserte Patientenerfahrung
  • Ästhetisch ansprechende Ergebnisse durch den Einsatz von Crown-Lay
  • Hochfeste und langlebige Lithium-Disilikat-Restauration
  • Optimierte Anpassung und Passgenauigkeit der Krone

Der Chairside-Workflow in Kombination mit Crown-Lay und Lithium-Disilikat-Restaurationen bietet eine effektive Lösung zur Wiederherstellung von Zahnfunktion und -ästhetik.

Vorteile Nachteile
Präzise Planung und effiziente Herstellung Hohe Materialkosten
Kurze Behandlungszeit Komplexe Technologie
Verbesserte Patientenerfahrung Spezialisierter Schulungsbedarf
Ästhetisch ansprechende Ergebnisse

Digitaler Prothesenworkflow für einen völlig zahnlosen Patienten

In dieser Fallstudie wird der Einsatz eines digitalen Workflows zur Anfertigung einer Prothese für einen zahnlosen Patienten beschrieben. Der digitale Prothesenworkflow ermöglicht eine präzise Anpassung und eine verbesserte Funktionalität der Prothese, um dem Patienten ein natürliches Aussehen und eine optimale Kau- und Sprechfunktion zu bieten.

Der digitale Workflow beginnt mit der Erfassung des Patientengebisses mithilfe von intraoralen Scannern. Diese hochauflösenden Scanner erfassen detaillierte 3D-Bilder des Gebisses, die als Grundlage für die digitale Konstruktion der Prothese dienen. Der Vorteil dieser Methode ist, dass keine traditionellen Abdrücke benötigt werden, die oft unangenehm für den Patienten sind und zu Ungenauigkeiten führen können.

Im nächsten Schritt erfolgt die virtuelle Gestaltung der Prothese am Computer. Hierbei kann der Zahnarzt verschiedene Optionen für Form, Farbe und Position der Zähne auswählen, um ein individuelles und ästhetisch ansprechendes Ergebnis zu erzielen. Durch den digitalen Workflow können Anpassungen und Änderungen schnell und präzise vorgenommen werden, um sicherzustellen, dass die Prothese den Bedürfnissen des Patienten optimal entspricht.

Nach Abschluss der virtuellen Gestaltung wird die Prothese mithilfe von computergesteuerten Fräsmaschinen oder 3D-Druckern hergestellt. Diese modernen Fertigungstechnologien ermöglichen eine präzise und effiziente Produktion der Prothese, wodurch unnötige Wartezeiten für den Patienten vermieden werden. Die fertige Prothese wird abschließend vom Zahnarzt eingepasst und feinjustiert, um eine optimale Passform und Funktionalität zu gewährleisten.

Vorteile des digitalen Prothesenworkflows:
Präzise Anpassung für natürliche Ästhetik und Funktion
Schnelle und effiziente Herstellung der Prothese
Keine traditionellen, unangenehmen Abdrücke erforderlich
Möglichkeit zur schnellen Anpassung und Änderung des Designs
Vermeidung unnötiger Wartezeiten für den Patienten

Der digitale Prothesenworkflow bietet zahnlosen Patienten eine innovative und patientenfreundliche Lösung für den Ersatz fehlender Zähne. Durch die präzise Anpassung und die verbesserte Funktionalität der Prothese wird eine optimale Versorgung gewährleistet, die dem Patienten ein neues Lächeln und ein gesteigertes Selbstvertrauen schenkt.

Implantatversorgung von Zahn Nr. 25 mit digitalem Workflow

In dieser Fallstudie stellen wir den Einsatz eines digitalen Workflows für die Implantatversorgung eines Zahns vor. Mit Hilfe moderner Technologie konnten wir eine präzise Planung und eine effiziente Durchführung der Implantatbehandlung erreichen.

Der digitale Workflow ermöglichte es uns, eine Bohrschablone zu erstellen, die eine exakte Positionierung des Implantats ermöglichte. Durch die Verwendung dieser Bohrschablone konnten wir den Eingriff präzise und schonend durchführen, was zu einer verkürzten Heilungszeit und einer verbesserten Langzeitstabilität des Implantats führte.

Die digitale Planung und die Nutzung des digitalen Workflows ermöglichten es uns auch, eine maßgeschneiderte prothetische Restauration für den Patienten zu erstellen. Dabei konnten wir das Implantat mit einer passgenauen Krone versorgen, die sowohl funktional als auch ästhetisch ansprechend ist.

Vorteile der digitalen Implantatversorgung:

  • Präzise Planung und Positionierung des Implantats
  • Effiziente Durchführung des Eingriffs mit Bohrschablone
  • Kurze Heilungszeit und verbesserte Langzeitstabilität
  • Maßgeschneiderte prothetische Restauration
  • Funktionell und ästhetisch ansprechende Ergebnisse

Der digitale Workflow hat sich als eine effektive Methode für die Implantatversorgung erwiesen, die zu verbesserten Ergebnissen und einer besseren Patientenversorgung führt. Durch die präzise Planung und Positionierung des Implantats können wir eine individualisierte Behandlung durchführen, die den Bedürfnissen und Zielen des Patienten gerecht wird.

Implantatversorgung mit digitalem Workflow Vorteile
Präzise Planung und Positionierung des Implantats Verkürzte Heilungszeit
Effiziente Durchführung des Eingriffs mit Bohrschablone Verbesserte Langzeitstabilität
Maßgeschneiderte prothetische Restauration Funktionell und ästhetisch ansprechende Ergebnisse

Planung und Fertigung einer Clear-Aligner-Behandlung mit digitalem Workflow

Die Planung und Fertigung einer Clear-Aligner-Behandlung mit einem digitalen Workflow bietet zahlreiche Vorteile für Kieferorthopäden und Patienten. Durch den Einsatz digitaler Technologie kann die Behandlungsplanung präziser und effizienter gestaltet werden, was zu verbesserten Ergebnissen führt. Der digitale Workflow ermöglicht eine individualisierte Behandlung, die auf die spezifischen Bedürfnisse jedes Patienten zugeschnitten ist.

Ein zentraler Bestandteil des digitalen Workflows ist die detaillierte 3D-Planung der Clear-Aligner. Durch den Einsatz fortschrittlicher Software können Kieferorthopäden die Zahnbewegungen genau simulieren und die Aligner entsprechend anpassen. Dadurch wird eine präzise und vorhersehbare Korrektur von Zahnfehlstellungen ermöglicht. Der digitale Workflow ermöglicht auch eine effizientere Fertigung der Aligner, da sie direkt aus den digitalen Planungsdaten heraus hergestellt werden können.

Der digitale Workflow ermöglicht eine präzise Planung und eine effiziente Durchführung der Clear-Aligner-Behandlung.

Ein weiterer Vorteil des digitalen Workflows ist die Möglichkeit der Fernbehandlung. Patienten können ihre Aligner bequem von zu Hause aus erhalten und müssen nicht regelmäßig in die Praxis kommen. Durch regelmäßige Fernkontrollen und den Austausch der Aligner können Kieferorthopäden den Fortschritt der Behandlung überwachen und bei Bedarf Anpassungen vornehmen. Dies bietet den Patienten eine flexible und bequeme Behandlungsmöglichkeit.

Beispiel für einen digitalen Workflow bei der Clear-Aligner-Behandlung:

Um den Prozess der Planung und Fertigung einer Clear-Aligner-Behandlung mit einem digitalen Workflow besser zu verstehen, sehen Sie sich die folgende Tabelle an, die die Schritte im Detail darstellt:

Schritt Beschreibung
1 Digitale Abformung der Zähne mit einem Intraoralscanner
2 Digitale Erstellung eines 3D-Modells der Zähne
3 Simulieren der Zahnbewegungen und Anpassung der Aligner mit Hilfe von spezialisierter Software
4 Digitale Fertigung der Aligner basierend auf den simulierten Bewegungen
5 Regelmäßige Fernkontrollen und Austausch der Aligner
6 Abschluss der Behandlung und Stabilisierung der erreichten Ergebnisse

Der digitale Workflow ermöglicht eine präzise Planung und eine effiziente Durchführung der Clear-Aligner-Behandlung. Durch den Einsatz digitaler Technologie können Kieferorthopäden die Behandlungsergebnisse verbessern und den Patienten eine individuelle und bequeme Behandlungsmöglichkeit bieten.

Fazit

Die vorgestellten Fallstudien verdeutlichen die Vorteile eines digitalen Workflows für die Optimierung von Aligner-Verfahren. Wir haben erfolgreiche Aligner-Designs präsentiert und erfolgsversprechende Strategien aufgezeigt, wie Aligner-Verfahren durch den Einsatz digitaler Technologie verbessert werden können.

Durch die präzise Planung und effiziente Herstellung der Aligner mithilfe des digitalen Workflows wird eine individualisierte Behandlung ermöglicht. Dies führt zu verbesserten Behandlungsergebnissen und einer besseren Patientenversorgung.

Der digitale Workflow bietet zahlreiche Vorteile, darunter eine optimierte Passgenauigkeit, eine verkürzte Behandlungsdauer und weniger Nachbesserungen. Mit dem Einsatz digitaler Technologie kann die Kieferorthopädie effizienter und patientenorientierter gestaltet werden.

FAQ

Welche Fallstudien werden in diesem Artikel präsentiert?

In diesem Artikel präsentieren wir erfolgreiche Aligner-Designs basierend auf verschiedenen Fallstudien aus verschiedenen Quellen.

Was wird in der Fallstudie von Dr. Theodoros Tasopoulos beschrieben?

Die Fallstudie von Dr. Theodoros Tasopoulos beschreibt den Einsatz eines vollständig digitalen Workflows für die Duplizierung einer gebrochenen implantatgetragenen Deckprothese bei einer 78-jährigen Patientin.

Wie wurde der Einsatz des Chairside-Workflows in der Fallstudie von Dr. Douglas G Watt genutzt?

In der Fallstudie von Dr. Douglas G Watt wurde der Chairside-Workflow mit 3Shape TRIOS Design Studio für die Herstellung eines Onlays für einen oberen rechten Molar verwendet.

Was wird in der Fallstudie von Dr. Han Choi präsentiert?

Dr. Han Choi präsentiert eine Fallstudie über die Rehabilitation eines Oberkiefers mit Hilfe von 3D-gedruckten provisorischen Restaurationen.

Wie wurde der modelllose digitale Workflow in der Fallstudie von Dr. Jonathan L. Ferencz eingesetzt?

In der Fallstudie von Dr. Jonathan L. Ferencz wurde ein modellloser digitaler Workflow für die Sofortimplantation und -versorgung eines Patienten mit einer traumatischen Verletzung verwendet.

Wofür wurde der digitale Workflow in der Fallstudie von Dr. Kasen Somana genutzt?

In der Fallstudie von Dr. Kasen Somana wurde der digitale Workflow für die Versorgung eines männlichen Patienten mit Vollkronen eingesetzt.

Wie wurde der Chairside-Workflow in der Fallstudie von Eric Kukucka verwendet?

In der Fallstudie von Eric Kukucka wurde der Chairside-Workflow für die Herstellung einer ästhetischen Krone genutzt.

Was wird in der Fallstudie von Dr. George Michelinakis beschrieben?

Dr. George Michelinakis beschreibt in dieser Fallstudie den Einsatz eines digitalen Workflows für die Anfertigung einer Prothese für einen zahnlosen Patienten.

Wie wurde der digitale Workflow in der Fallstudie von Dr. Ioanna Gidarakou eingesetzt?

In der Fallstudie von Dr. Ioanna Gidarakou wurde der digitale Workflow für die Implantatversorgung eines Zahns verwendet.

Was wird in der Fallstudie von Dr. Thomas Faber präsentiert?

In der Fallstudie von Dr. Thomas Faber wird die Planung und Fertigung einer Clear-Aligner-Behandlung mit Hilfe eines digitalen Workflows präsentiert.

Was verdeutlichen die vorgestellten Fallstudien?

Die vorgestellten Fallstudien verdeutlichen die Vorteile eines digitalen Workflows für die Optimierung von Aligner-Verfahren und die verbesserte Patientenversorgung.

Quellenverweise

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie Wert legen auf eine konstante, reibungslose Zusammenarbeit bei gleichbleibend hoher Qualität, sind wir die richtigen Partner für Sie.

Wir stehen bereit, um Sie zu unterstützen und Ihren Patient:innen das Lächeln zu geben, das sie verdienen. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns! Bei Mundwerk stehen Sie und Ihre Patient:innen immer an erster Stelle.

Wir freuen uns darauf, auch Sie zu 100 % zufrieden zu stellen. Entdecken Sie den Unterschied, den Mundwerk macht. Wir freuen uns auf Sie und Ihr Team!

Rufen Sie uns an 0800-1831100 oder schicken Sie uns eine Anfrage über das folgende Formular.

Bitte rechnen Sie 8 plus 3.