Mechanische Festigkeit von Aligner-Materialien

Mechanische Festigkeit von Aligner-Materialien

Die mechanische Festigkeit von Aligner-Materialien ist ein wichtiges Thema in der Kieferorthopädie. Unterschiedliche Forschungseinrichtungen haben hierzu umfangreiche Studien durchgeführt. Eine der Studien, durchgeführt vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung und der Poliklinik für Kieferorthopädie der Uniklinik Düsseldorf, zeigt, dass die derzeit verwendeten Materialien für Aligner einige Probleme aufweisen. Es besteht Bedarf an Materialien mit geringerer Steifigkeit und höherer Beweglichkeit, um die Zahnbewegungen effektiver und schonender durchzuführen.

Schlüsselerkenntnisse:

  • Die mechanische Festigkeit von Aligner-Materialien ist entscheidend für die Wirksamkeit der Zahnbewegungen.
  • Derzeit verwendete Materialien haben einige Probleme und es besteht Bedarf an Materialien mit geringerer Steifigkeit und höherer Beweglichkeit.
  • Die Forschung und Entwicklung von neuen Materialien ist wichtig, um die Behandlungsergebnisse zu verbessern.

Der Aspekt der Ästhetik in der Kieferorthopädie

In der Kieferorthopädie spielt der Aspekt der Ästhetik eine immer größere Rolle. Studien zeigen, dass gerade Zähne und ein ansprechendes Lächeln sowohl im schulischen, beruflichen als auch privaten Kontext mehr Erfolg versprechen. Da Zahnfehlstellungen nicht mehr nur aus funktionalen Gründen korrigiert werden, sondern auch aus ästhetischen Gründen, erfreuen sich Behandlungsmethoden wie Aligner einer steigenden Beliebtheit.

Mit Hilfe von Alignern können Zahnfehlstellungen unauffällig korrigiert werden. Diese durchsichtigen Tiefziehschienen sind nahezu unsichtbar und ermöglichen es den Patienten, ihr lächelndes Selbstbewusstsein zu bewahren. Im Vergleich zu traditionellen Multibracketapparaturen, die oft als optisch kompromittierend empfunden werden, bieten Aligner eine ästhetisch ansprechende Alternative. Die Transparenz der Aligner ermöglicht es den Patienten, ihr Lächeln während der Behandlung zu zeigen, ohne sich darüber Sorgen machen zu müssen, dass die Apparatur auffällt.

Ein weiterer ästhetischer Vorteil von Alignern besteht in der erleichterten Mundhygiene. Da die Aligner herausgenommen werden können, ist es für die Patienten einfacher, ihre Zähne gründlich zu reinigen. Dies trägt zu einer verbesserten Mundhygiene bei und reduziert das Risiko von Karies und Zahnfleischerkrankungen. Die Ästhetik spielt daher eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für eine Behandlungsmethode in der Kieferorthopädie und Aligner erfüllen diese Anforderung auf vielfältige Weise.

Vorteile von Alignern in Bezug auf Ästhetik:

  • Unauffällige Korrektur von Zahnfehlstellungen
  • Optisch ansprechende Alternative zu herkömmlichen Multibracketapparaturen
  • Transparenz ermöglicht das Zeigen eines natürlichen Lächelns
  • Erleichterte Mundhygiene durch herausnehmbare Aligner

Die traditionellen Multibracketapparaturen

Bis heute ist die festsitzende Multibracketapparatur das Hauptbehandlungsmittel der Kieferorthopädie. Diese Apparaturen werden üblicherweise auf den Zahnoberflächen befestigt, was sie optisch kompromittierend macht. Aus diesem Grund suchen immer mehr erwachsene Patienten und Jugendliche nach alternativen Behandlungsmethoden, die ästhetisch ansprechender sind. Lingualbrackets und keramische Brackets sind zwar weniger sichtbar als herkömmliche Metallbrackets, haben aber auch einige Nachteile in Bezug auf Ästhetik und Mundhygiene.

Die festsitzende Multibracketapparatur, auch bekannt als „feste Zahnspange“, besteht aus einzelnen Brackets, die auf die Zahnoberflächen geklebt werden, und einem Drahtbogen, der die Brackets miteinander verbindet. Sie üben kontinuierlich leichte Kräfte auf die Zähne aus, um sie in die gewünschte Position zu bewegen. Die sichtbare Platzierung der Brackets auf der Vorderseite der Zähne kann die ästhetische Wahrnehmung beeinträchtigen und dazu führen, dass sich viele Patienten unwohl fühlen.

Lingualbrackets sind eine alternative Option, bei der die Brackets auf der Innenseite der Zähne angebracht werden, was sie nahezu unsichtbar macht. Diese Methode hat jedoch einige Nachteile, wie eine längere Eingewöhnungszeit aufgrund der ungewohnten Positionierung der Brackets im Mund und potenzielle Irritationen der Zunge. Außerdem kann die Mundhygiene erschwert sein, da es schwieriger ist, die Zähne und die Brackets von innen richtig zu reinigen.

Die Vor- und Nachteile der traditionellen Multibracketapparaturen:

Vorteile Nachteile
Effektive Korrektur von komplexen Zahnfehlstellungen Optisch kompromittierend
Stabile und starke Kräfte auf die Zähne Einschränkungen in der Mundhygiene
Bewährte Langzeitresultate Potentielle Irritationen der Mundschleimhaut

Die traditionellen Multibracketapparaturen sind nach wie vor eine bewährte Methode zur Korrektur von Zahnfehlstellungen. Sie sind besonders effektiv bei komplexen Fällen und bieten langfristige Ergebnisse. Allerdings haben sie einige Nachteile, die dazu geführt haben, dass immer mehr Patienten nach ästhetisch ansprechenderen Alternativen suchen. Lingualbrackets und keramische Brackets sind zwar weniger sichtbar, haben aber ihre eigenen Herausforderungen in Bezug auf Komfort und Mundhygiene.

Es ist wichtig, dass Patienten gut informiert sind und verschiedene Behandlungsoptionen in Betracht ziehen, um die für sie am besten geeignete Methode zur Korrektur ihrer Zahnfehlstellungen zu finden. Ein erfahrener Kieferorthopäde kann eine gründliche Untersuchung durchführen und die individuellen Bedürfnisse und Wünsche des Patienten berücksichtigen, um die bestmögliche Behandlungsempfehlung zu geben.

Die Vorteile von Alignern

Aligner bieten eine bracketfreie Verbesserung der Zahnstellung und erfreuen sich aufgrund ihrer ästhetischen Vorteile und der erleichterten Mundhygiene großer Beliebtheit. Da sie transparent sind, sind sie nahezu unsichtbar. Dadurch werden sie von Patienten als deutlich weniger optisch kompromittierend wahrgenommen als festsitzende Apparaturen. Zudem können die Aligner herausgenommen werden, was eine gründliche Reinigung der Zähne ermöglicht und die Mundhygiene verbessert.

Ein weiterer Vorteil von Alignern ist ihre hohe Patientenakzeptanz. Viele Menschen empfinden festsitzende Multibracketapparaturen als unangenehm und störend im Mundraum. Aligner hingegen werden als angenehmer und weniger einschränkend empfunden, da sie keine Metall- oder Drahtelemente enthalten. Sie ermöglichen eine freiere Sprache und verursachen weniger Reibung und Irritationen im Mund.

Durchsichtige tiefziehschienen sind auch für Sportler und Musiker von Vorteil, da sie leicht herausgenommen werden können, um beim Training oder Spielen nicht zu stören. Sie bieten eine flexible und bequeme Lösung für die Zahnkorrektur, die in das aktive und soziale Leben der Patienten integriert werden kann. Dadurch wird die Therapie mit Alignern für viele Menschen attraktiv.

durchsichtige tiefziehschienen

Um die Vorteile von Alignern vollständig nutzen zu können, ist jedoch eine gewisse Disziplin und Eigenverantwortung seitens des Patienten erforderlich. Die Aligner müssen regelmäßig getragen werden, idealerweise 20 bis 22 Stunden pro Tag, um optimale Ergebnisse zu erzielen. Das Einhalten des empfohlenen Tragezeitplans und das Einhalten der Anweisungen des Kieferorthopäden sind entscheidend für den Erfolg der Behandlung mit Alignern.

Herstellungsverfahren von Alignern

Die Herstellung von Alignern erfolgt durch verschiedene Verfahren, die dem Ziel dienen, individuell angepasste Zahnschienen herzustellen. Hierbei sind vor allem das Tiefziehverfahren und der 3D-Druck weit verbreitet.

Beim traditionellen Tiefziehverfahren werden zunächst Abdrücke des gesamten Zahnbogens genommen, auf Basis derer Arbeitsmodelle angefertigt werden. Anschließend werden die Aligner aus thermoplastischen Folien mittels des Tiefziehverfahrens gefertigt. Dieses Verfahren ermöglicht die präzise Anpassung der Schienen an die Zahnstellung des Patienten.

Im digitalen Workflow wird die Abdrucknahme mittels eines Intraoralscanners oder durch die Digitalisierung von Zahnabdrücken vorgenommen. Die Aligner werden dann direkt aus den digitalen Modellen per 3D-Druck hergestellt. Dieses Verfahren bietet eine hohe Präzision und ermöglicht die effiziente Produktion maßgeschneiderter Alignerschienen.

Table:

Verfahren Vorteile Nachteile
Tiefziehverfahren – Präzise Anpassung
– Individuelle Zahnschienen
– Bewährtes Verfahren
– Zeitaufwändig
– Materialeinsatz
– Begrenzte Komplexität
3D-Druck – Hohe Präzision
– Effiziente Produktion
– Maßgeschneiderte Aligner
– Hohe Anschaffungskosten
– Abhängig von Geräteverfügbarkeit
– Limitierte Materialauswahl

Die Auswahl des geeigneten Herstellungsverfahrens hängt von verschiedenen Faktoren wie den individuellen Bedürfnissen des Patienten, der Komplexität des Behandlungsfalls und den zur Verfügung stehenden Ressourcen ab. Sowohl das Tiefziehverfahren als auch der 3D-Druck bieten effektive Lösungen zur Herstellung von Alignern und ermöglichen eine präzise Anpassung an die individuelle Zahnstellung.

Materialien für Aligner

Die meisten Aligner bestehen aus einem thermoplastischen Kunststoff, der flexibel und bioverträglich ist. Übliche Materialien für Aligner sind Polyethylen-Vinylacetat und Polyethylenterephthalat-Glykol (PET-G) mit einer Stärke von 0,5 – 0,75 mm. Diese Materialien weisen jedoch gewisse Nachteile auf, wie z.B. eine geringe Steifigkeit und limitierte Beweglichkeit. Forschungen zeigen, dass Materialien mit geringerer Steifigkeit und höherer Beweglichkeit wünschenswert wären, um effektivere Zahnbewegungen zu ermöglichen.

Um den Anforderungen der Patienten gerecht zu werden, wird intensiv an der Entwicklung neuer Kunststoffe für Aligner gearbeitet. Ein vielversprechender Ansatz ist die Verwendung von Kunststoffen mit höherem Elastizitätsmodul, um die mechanische Festigkeit der Aligner zu verbessern. Durch eine höhere Festigkeit können die Aligner effektivere Kräfte auf die Zähne ausüben und somit die Zahnbewegungen optimieren.

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Materialauswahl für Aligner ist die Transparenz. Da Aligner nahezu unsichtbar sein sollen, müssen die verwendeten Kunststoffe eine hohe Transparenz aufweisen. Dies gewährleistet eine ästhetisch ansprechende Behandlung und ermöglicht es den Patienten, die Aligner diskret zu tragen.

Vergleich der Materialien für Aligner

Kunststoff Stärke Elastizitätsmodul
Polyethylen-Vinylacetat 0,5 – 0,75 mm niedrig
Polyethylenterephthalat-Glykol (PET-G) 0,5 – 0,75 mm niedrig
Neuer Kunststoff (in Entwicklung) 0,5 – 0,75 mm höher

Die Tabelle zeigt den Vergleich der gängigen Materialien für Aligner mit einem neuen Kunststoff, der derzeit in der Entwicklung ist. Der neue Kunststoff weist ein höheres Elastizitätsmodul auf und verspricht eine verbesserte mechanische Festigkeit. Dadurch können die Aligner effektiver arbeiten und bessere Ergebnisse erzielen.

Die Bedeutung der mechanischen Festigkeit von Aligner-Materialien

Die mechanische Festigkeit von Aligner-Materialien spielt eine entscheidende Rolle für die Wirksamkeit der Zahnbewegungen während einer kieferorthopädischen Behandlung. Untersuchungen haben gezeigt, dass hohe Schienenfestigkeiten und unphysiologisch hohe anfängliche Kräfte zu verschiedenen Problemen führen können.

Einige potenzielle Schwierigkeiten, die auftreten können, sind Verzögerungen im Zahnumbau und risikoreiche Wurzelresorptionen. Hohe Schienenfestigkeiten können dazu führen, dass die Bewegungen der Zähne langsamer und ineffizienter werden. Darüber hinaus können zu hohe Kräfte das Risiko von Nebenwirkungen erhöhen und die Behandlungsergebnisse negativ beeinflussen.

Um die besten Ergebnisse bei der kieferorthopädischen Behandlung mit Alignern zu erzielen, ist es daher von großer Bedeutung, Materialien mit geringerer Festigkeit und niedrigeren Kräften zu entwickeln. Durch die Verwendung solcher Materialien kann eine effektivere und schonendere Zahnbewegung erreicht werden, wodurch das Risiko von Komplikationen minimiert wird.

Vorteile geringerer Festigkeit und niedrigerer Kräfte

Die Verwendung von Materialien mit geringerer Festigkeit und niedrigeren Kräften bietet mehrere Vorteile für die Behandlung mit Alignern. Erstens ermöglichen sie eine sanftere Zahnbewegung, was zu einem höheren Komfort für den Patienten führt. Durch die Reduzierung der anfänglichen Kräfte wird die Belastung auf die Zähne und das umgebende Gewebe verringert, was das Risiko von Schäden und Beschwerden reduziert.

Zweitens kann eine geringere Festigkeit der Aligner-Materialien die Behandlungsdauer verkürzen. Da die Kräfte gleichmäßiger auf die Zähne verteilt werden, können die Zähne schneller in die gewünschte Position bewegt werden. Dies führt zu kürzeren Behandlungszeiten und einer schnelleren Erreichung der gewünschten Ergebnisse.

Schließlich tragen Materialien mit geringerer Festigkeit und niedrigeren Kräften auch zur Verbesserung der Langzeitstabilität bei. Durch die Verwendung von schonenderen Kräften werden die Zähne und das umgebende Gewebe weniger belastet, was das Risiko von Rezidiven und langfristigen Komplikationen verringert.

Die Ergebnisqualität bei der Behandlung mit Alignern

Studien haben gezeigt, dass die Ergebnisqualität bei der Behandlung von Zahnfehlstellungen mit Hilfe von Alignern verbessert werden kann. Durch die Anwendung von Alignern können Zahnfehlstellungen effektiv korrigiert werden, was zu einem ästhetisch ansprechenden Ergebnis führt. Allerdings gibt es noch Raum für Verbesserungen, insbesondere im Vergleich zu anderen Behandlungsmethoden wie der Lingualtechnik.

Die Lingualtechnik ermöglicht die Befestigung von Brackets auf der Innenseite der Zähne, wodurch sie nahezu unsichtbar sind. Im Gegensatz dazu werden Aligner aus transparentem Material hergestellt und sind daher weniger auffällig als herkömmliche festsitzende Apparaturen. Trotzdem können Aligner noch als verbesserungsbedürftig angesehen werden, wenn es um die Ergebnisqualität geht.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Ergebnisqualität bei der Behandlung mit Alignern von verschiedenen Faktoren abhängt, wie z.B. der Schwere der Zahnfehlstellung, der Zusammenarbeit des Patienten und der Erfahrung und Expertise des Behandlers. Weitere Forschung und Entwicklung sind notwendig, um die Ergebnisgenauigkeit und Wirksamkeit der Alignertherapie weiter zu verbessern und den Bedürfnissen der Patienten gerecht zu werden.

ergebnisqualität aligner

Vorteile von Alignern Vorteile der Lingualtechnik
Transparentes Material, nahezu unsichtbar Brackets auf der Innenseite der Zähne, unsichtbar von außen
Herausnehmbar für eine bessere Mundhygiene Bessere Zugänglichkeit für eine gründliche Reinigung
Keine optische Kompromittierung des Aussehens Keine sichtbaren Brackets auf der Vorderseite der Zähne

Die Tabelle zeigt einen Vergleich der Vorteile von Alignern und der Lingualtechnik. Während Aligner in Bezug auf Ästhetik und Mundhygiene Vorteile bieten, punktet die Lingualtechnik mit ihrer unsichtbaren Befestigung auf der Innenseite der Zähne. Es ist wichtig, dass Patienten und Behandler gemeinsam die beste Behandlungsmethode auswählen, basierend auf individuellen Bedürfnissen und Vorlieben.

Das TwinAligner®-System von Orthocaps

Orthocaps hat das TwinAligner®-System entwickelt, das eine innovative Lösung für die Behandlung von Zahnfehlstellungen darstellt. Mit diesem fortschrittlichen System bieten wir eine effiziente Methode zur Zahnkorrektur an. Das TwinAligner®-System verwendet zwei verschiedene Materialarten für die Aligner-Schienen, um sanfte Kräfte und effektive Zahnbewegungen zu ermöglichen. Die Aligner werden aus Hochleistungsmaterialien hergestellt, die sowohl flexibel als auch bioverträglich sind. Dadurch können wir eine hochwertige Behandlungserfahrung bieten.

Mit dem TwinAligner®-System bieten wir eine ästhetische Lösung für Patienten, die diskret und unauffällig ihre Zahnfehlstellungen korrigieren möchten. Die Aligner sind nahezu unsichtbar und ermöglichen es unseren Patienten, ihr Lächeln während der Behandlung zu genießen. Darüber hinaus können die Aligner herausgenommen werden, um eine gründliche Reinigung der Zähne und eine verbesserte Mundhygiene zu ermöglichen.

Unser TwinAligner®-System wird von erfahrenen Kieferorthopäden verwendet, die die Behandlung individuell an die Bedürfnisse jedes Patienten anpassen. Gemeinsam mit dem orthocaps iSetup® und Attachments bieten wir eine leistungsstarke Behandlungsplanung und -simulation an. Mit dem iSetup® können unsere Behandler die geplanten Bewegungen analysieren und eine detaillierte Evaluation durchführen. Die Verwendung von Attachments ermöglicht es uns, die Effizienz der Zahnbewegungen weiter zu verbessern und auch schwierige Bewegungen erfolgreich zu bewältigen.

Vorteile des TwinAligner®-Systems von Orthocaps:

  • Effiziente Methode zur Zahnkorrektur
  • Ästhetische Lösung – nahezu unsichtbare Aligner
  • Herausnehmbar für eine gründliche Reinigung der Zähne
  • Individuell angepasste Behandlung durch erfahrene Kieferorthopäden
  • Leistungsstarke Behandlungsplanung mit dem orthocaps iSetup®
  • Verbesserte Effizienz der Zahnbewegungen mit Attachments

Das TwinAligner®-System von Orthocaps bietet eine fortschrittliche Technologie in der Kieferorthopädie und ermöglicht eine qualitativ hochwertige Behandlung von Zahnfehlstellungen. Mit unserer innovativen Lösung streben wir danach, unseren Patienten ein schönes und gesundes Lächeln zu verleihen.

Der orthocaps iSetup® und Attachments

Ein leistungsstarkes Tool zur Behandlungsplanung und -simulation in der Kieferorthopädie ist der orthocaps iSetup®. Mit diesem innovativen System können Behandler die geplanten Bewegungen analysieren und eine detaillierte Evaluation des Behandlungsverlaufs durchführen. Der orthocaps iSetup® bietet eine präzise Darstellung der Zahnbewegungen und ermöglicht eine effektive Planung der Alignertherapie.

Der Einsatz von Attachments kann die Effizienz der Zahnbewegungen weiter verbessern. Attachments sind kleine Verankerungselemente, die auf die Zähne aufgebracht werden und als zusätzliche Unterstützung bei schwierigen Bewegungen dienen. Orthocaps bietet eine Vielzahl von vorgeformten Attachments an, die individuell an die Zahnfarbe angepasst werden können. Diese Attachments ermöglichen eine präzise Kontrolle der Zahnbewegungen und tragen zu optimalen Behandlungsergebnissen bei.

Anwendung des orthocaps iSetup® und der Attachments

  • Mit dem orthocaps iSetup® können Behandler den Behandlungsverlauf im Voraus visualisieren und potenzielle Problembereiche identifizieren.
  • Die Verwendung von Attachments ermöglicht eine gezielte Lenkung der Zahnbewegungen und erhöht die Effizienz der Behandlung.
  • Orthocaps bietet verschiedene Arten von Attachments an, darunter Friction Pads und BiteMaintainer, um zusätzliche Unterstützung bei schwierigen Bewegungen zu bieten.

Der orthocaps iSetup® in Kombination mit Attachments bietet eine fortschrittliche Methode zur Behandlung von Zahnfehlstellungen. Durch die präzise Planung und Kontrolle der Zahnbewegungen können optimale Ergebnisse erzielt werden. Orthocaps ist bestrebt, kontinuierlich in Forschung und Entwicklung zu investieren, um die Alignertherapie weiter zu verbessern und den Bedürfnissen der Patienten gerecht zu werden.

Fazit

Die mechanische Festigkeit von Aligner-Materialien ist ein wichtiger Faktor für die Wirksamkeit der Zahnbewegungen. Studien haben gezeigt, dass hohe Schienenfestigkeiten und unphysiologisch hohe initiale Kräfte zu Problemen führen können. Um die Behandlungsergebnisse zu verbessern, besteht ein Bedarf an Materialien mit geringerer Festigkeit und niedrigeren Kräften.

Das TwinAligner®-System von Orthocaps bietet eine innovative Lösung, die verschiedene Materialien und effiziente Behandlungsplanungs-Tools nutzt. Durch den Einsatz von sanften Kräften ermöglicht das System effiziente Zahnbewegungen. Weitere Forschung und Entwicklung sind jedoch notwendig, um die Ergebnisqualität und Wirksamkeit der Alignertherapie weiter zu verbessern.

Wir bei Orthocaps sind bestrebt, den Bedürfnissen unserer Patienten gerecht zu werden und innovative Lösungen anzubieten. Das TwinAligner®-System ist ein Beispiel dafür, wie wir die mechanische Festigkeit von Aligner-Materialien verbessern und die Ergebnisqualität steigern können. Wir bleiben mit Leidenschaft an der Spitze der Kieferorthopädie, um unseren Patienten das bestmögliche Behandlungsergebnis zu bieten.

FAQ

Welche Studien wurden zur mechanischen Festigkeit von Aligner-Materialien durchgeführt?

Eine der Studien wurde vom Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung und der Poliklinik für Kieferorthopädie der Uniklinik Düsseldorf durchgeführt.

Welche Probleme weisen die derzeit verwendeten Materialien für Aligner auf?

Die derzeit verwendeten Materialien für Aligner weisen eine geringe Steifigkeit und limitierte Beweglichkeit auf.

Was ist der Grund für die steigende Beliebtheit von Behandlungsmethoden wie Alignern?

Der Grund für die steigende Beliebtheit von Behandlungsmethoden wie Alignern ist die wachsende Bedeutung des ästhetischen Aspekts in der Kieferorthopädie.

Welche Nachteile haben alternative Behandlungsmethoden wie Lingualbrackets und keramische Brackets?

Alternative Behandlungsmethoden wie Lingualbrackets und keramische Brackets haben Nachteile in Bezug auf Ästhetik und Mundhygiene.

Was sind die ästhetischen Vorteile von Alignern?

Aligner sind transparent und nahezu unsichtbar. Sie werden von Patienten als weniger optisch kompromittierend wahrgenommen als festsitzende Apparaturen.

Wie werden Aligner hergestellt?

Es gibt zwei verschiedene Herstellungsverfahren für Aligner: das herkömmliche Verfahren mit Abdrücken und das digitale Verfahren mit Intraoralscannern oder digitalisierten Zahnabdrücken.

Welche Materialien werden für Aligner verwendet?

Die meisten Aligner bestehen aus einem flexiblen und bioverträglichen thermoplastischen Kunststoff wie Polyethylen-Vinylacetat oder Polyethylenterephthalat-Glykol (PET-G).

Warum ist die mechanische Festigkeit von Aligner-Materialien wichtig?

Die mechanische Festigkeit von Aligner-Materialien ist entscheidend für die Wirksamkeit der Zahnbewegungen und die Vermeidung von Problemen wie Verzögerungen im Zahnumbau und risikoreiche Wurzelresorptionen.

Wie kann die Ergebnisqualität bei der Behandlung mit Alignern verbessert werden?

Die Ergebnisqualität bei der Behandlung mit Alignern kann durch weitere Forschung und Entwicklung verbessert werden, um die Ergebnisgenauigkeit und Wirksamkeit der Alignertherapie zu steigern.

Was ist das TwinAligner®-System von Orthocaps?

Das TwinAligner®-System von Orthocaps ist eine innovative Lösung zur Behandlung von Zahnfehlstellungen, das zwei verschiedene Materialarten für die Aligner-Schienen verwendet.

Welche Tools bietet Orthocaps zur Behandlungsplanung und -simulation?

Orthocaps bietet das leistungsstarke Tool iSetup® zur Behandlungsplanung und -simulation an. Es ermöglicht die Analyse der geplanten Bewegungen und die Verwendung von Attachments zur Verbesserung der Effizienz der Zahnbewegungen.

Welche Verbesserungen sind bei Alignern noch notwendig?

Weitere Forschung und Entwicklung sind notwendig, um die Ergebnisqualität und Wirksamkeit der Alignertherapie zu steigern und den Bedürfnissen der Patienten gerecht zu werden.

Quellenverweise

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie Wert legen auf eine konstante, reibungslose Zusammenarbeit bei gleichbleibend hoher Qualität, sind wir die richtigen Partner für Sie.

Wir stehen bereit, um Sie zu unterstützen und Ihren Patient:innen das Lächeln zu geben, das sie verdienen. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns! Bei Mundwerk stehen Sie und Ihre Patient:innen immer an erster Stelle.

Wir freuen uns darauf, auch Sie zu 100 % zufrieden zu stellen. Entdecken Sie den Unterschied, den Mundwerk macht. Wir freuen uns auf Sie und Ihr Team!

Rufen Sie uns an 0800-1831100 oder schicken Sie uns eine Anfrage über das folgende Formular.

Bitte rechnen Sie 6 plus 9.