Qualitätsstandards in der interdisziplinären Zusammenarbeit

Qualitätsstandards in der interdisziplinären Zusammenarbeit

Herzlich willkommen zu unserem Artikel über die Qualitätsstandards in der interdisziplinären Zusammenarbeit. In diesem Beitrag erfahren Sie, wie wir die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Fachdisziplinen verbessern, um optimale Resultate in der Frühförderung zu erzielen und Brücken zwischen Teams zu bauen. Unsere gemeinsame Mission ist es, die Versorgung von Kindern mit Autismus und ihren Familien in ganz Brandenburg zu verbessern und sicherzustellen, dass sie eine qualitätsgleiche Betreuung erhalten.

Schlüsselerkenntnisse:

  • Die Qualitätsstandards zielen darauf ab, die Zusammenarbeit zwischen Fachdisziplinen zu verbessern.
  • Unser Ziel ist es, optimale Resultate in der Frühförderung von Kindern mit Autismus zu erzielen.
  • Die interdisziplinäre Zusammenarbeit hilft, Brücken zwischen verschiedenen Teams zu bauen.
  • Die Qualitätsstandards sollen sicherstellen, dass alle Kinder mit Autismus in Brandenburg eine gleichwertige Versorgung erhalten.
  • Unsere Arbeit basiert auf langjähriger Erfahrung und fundiertem Wissen in der Frühförderung von Kindern im Autismus-Spektrum.

Gesetzliche Grundlagen für die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Frühförderung

In der Autismusspezifischen Frühförderung ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit von großer Bedeutung, um eine ganzheitliche Unterstützung für Kinder mit Autismus zu gewährleisten. Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit wird durch gesetzliche Grundlagen geregelt, die sicherstellen, dass alle relevanten Fachdisziplinen zusammenarbeiten, um optimale Resultate in der Frühförderung zu erzielen.

Eine wichtige gesetzliche Grundlage ist das Bundesteilhabegesetz (BTHG), welches in §46 SGB IX/BTHG die interdisziplinäre Ausgestaltung der Frühförderung regelt. Insbesondere in Verbindung mit §79 werden die Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit festgelegt. Darüber hinaus beziehen sich die gesetzlichen Grundlagen der Frühförderung auch auf weitere Leistungsgesetze wie das SGB VIII und das SGB V.

Die Finanzierung der interdisziplinären Leistungen erfolgt über überregionale autismusspezifische Frühförder- und Beratungsstellen sowie Sozialpädiatrische Zentren. Die rechtliche Grundlage hierfür bilden die Bestimmungen des §27 ff und/oder §35a SGB VIII in Verbindung mit den §§43a und 124 SGB V.

Durch diese gesetzlichen Grundlagen wird die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Frühförderung rechtlich verankert und ermöglicht eine effektive und koordinierte Unterstützung der betroffenen Kinder und ihrer Familien.

Table: Gesetzliche Grundlagen für die interdisziplinäre Zusammenarbeit

Rechtliche Grundlagen Zuständige Gesetzte
Bundesteilhabegesetz (BTHG) §46 SGB IX/BTHG
§79 SGB IX/BTHG
Weitere Leistungsgesetze SGB VIII, SGB V

Definition von Autismus und ICF-CY

Autismus ist eine tiefgreifende Entwicklungsstörung, die das zentrale Nervensystem betrifft, insbesondere die Wahrnehmungsverarbeitung. Es handelt sich um eine Störung, die die soziale Interaktion, die Kommunikation und das Verhalten beeinflusst. Autismus wird der Kategorie „Tiefgreifende Entwicklungsstörungen“ in der Internationalen statistischen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (ICD-10) zugeordnet.

„Autismus ist kein Zeichen von Schwäche, sondern ein Zeichen von Stärke. Eine Person mit Autismus hat Stärke, Mut und Ausdauer, die wir oft bewundern können.“

Die ICF-CY (International Classification of Functioning, Disability and Health – Children and Youth) ist ein Klassifikationssystem, das die Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit von Kindern und Jugendlichen beschreibt. Sie bietet einen umfassenden Rahmen zur Erfassung und Klassifizierung von Funktionseinschränkungen, Aktivitätsbeeinträchtigungen und Teilhabeeinschränkungen bei Kindern mit Autismus.

ICF-CY-Kategorien im Zusammenhang mit Autismus:

  • Funktionseinschränkungen in der sozialen Interaktion
  • Funktionseinschränkungen in der Kommunikation
  • Funktionseinschränkungen in der Wahrnehmung
  • Funktionseinschränkungen im Verhalten und in der emotionalen Regulation
ICF-CY-Kategorie Beschreibung
Funktionseinschränkungen in der sozialen Interaktion Beeinträchtigungen im Aufbau und der Aufrechterhaltung von sozialen Beziehungen
Funktionseinschränkungen in der Kommunikation Probleme in der verbalen und nonverbalen Kommunikation
Funktionseinschränkungen in der Wahrnehmung Schwierigkeiten bei der Verarbeitung sensorischer Reize
Funktionseinschränkungen im Verhalten und in der emotionalen Regulation Auffälligkeiten im Verhalten und Probleme bei der Regulation von Emotionen

Die ICF-CY bietet Fachkräften und Forschern ein gemeinsames Verständnis und eine einheitliche Sprache, um die Funktionsfähigkeit von Kindern mit Autismus zu beschreiben und geeignete Unterstützungsmaßnahmen zu planen.

Zielsetzungen der Autismusspezifischen Frühförderung und Elternarbeit

Die Autismusspezifische Frühförderung hat das Ziel, die Entwicklung und Förderung von Kindern im Autismus-Spektrum positiv und nachhaltig zu beeinflussen. Untersuchungen haben gezeigt, dass ein früher Beginn der autismusspezifischen Hilfen den Outcome der betroffenen Kinder erheblich verbessert. Zu den Zielsetzungen gehören die Förderung der sozialen Interaktion, der Kommunikation und des Verhaltens, sowie die Stärkung der elterlichen Kompetenzen.

Die Autismusspezifische Frühförderung konzentriert sich darauf, die besonderen Bedürfnisse von Kindern mit Autismus zu erkennen und gezielt zu unterstützen. Unsere Arbeit zielt darauf ab, eine positive und nachhaltige Beeinflussung der Entwicklung dieser Kinder zu erreichen, indem wir ihre individuellen Stärken und Fähigkeiten fördern. Wir legen großen Wert darauf, dass die Eltern aktiv in den Förderprozess einbezogen werden, da sie eine zentrale Rolle bei der Unterstützung ihres Kindes spielen.

Ein weiteres wichtiges Ziel der Autismusspezifischen Frühförderung ist es, den betroffenen Kindern einen frühen Zugang zu spezialisierten Hilfen und Therapien zu ermöglichen. Frühzeitige Interventionen haben sich als äußerst wirkungsvoll erwiesen, um die Entwicklung der betroffenen Kinder in den Bereichen Kommunikation, soziale Interaktion und Verhalten positiv zu beeinflussen. Je früher wir beginnen, desto besser sind die Chancen auf eine erfolgreiche Entwicklung und Integration in Schule und Gesellschaft.

Beispielhafte Zielsetzungen der Autismusspezifischen Frühförderung:

  • Förderung der sozialen Interaktion und der Kommunikationsfähigkeiten
  • Stärkung der motorischen und sensorischen Fähigkeiten
  • Entwicklung von selbstregulativen Fähigkeiten
  • Reduktion von Verhaltensauffälligkeiten und herausforderndem Verhalten
  • Förderung der Selbstständigkeit und des Selbstbewusstseins

Die Elternarbeit spielt eine zentrale Rolle in der Autismusspezifischen Frühförderung. Eltern werden darin unterstützt, die Bedürfnisse und Besonderheiten ihres Kindes zu verstehen und angemessen darauf zu reagieren. Durch gezielte Beratung und begleitende Unterstützung lernen sie, ihr Kind bestmöglich zu fördern und im Alltag zu unterstützen. Eltern werden ermutigt, aktiv am Förderprozess teilzunehmen, und ihre Erfahrungen und Kenntnisse über ihr Kind werden in die Planung und Umsetzung der Fördermaßnahmen einbezogen.

Die Autismusspezifische Frühförderung und Elternarbeit verfolgt das Ziel, Kindern im Autismus-Spektrum die besten Chancen auf eine positive Entwicklung und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Durch eine frühzeitige und individuelle Förderung, die enge Zusammenarbeit mit den Eltern und die Vernetzung mit anderen Fachdisziplinen streben wir an, Kindern mit Autismus ein möglichst selbstständiges und erfülltes Leben zu ermöglichen.

Verfahrensablauf in der interdisziplinären Zusammenarbeit

Der Verfahrensablauf in der interdisziplinären Zusammenarbeit bei der Frühförderung von Kindern mit Autismus umfasst mehrere wichtige Schritte. Ein reibungsloser Ablauf ist entscheidend, um eine ganzheitliche und effektive Unterstützung zu gewährleisten.

Der Prozess beginnt mit einer offenen Anlaufstelle und Erstberatung, bei der Eltern ihre Fragen und Anliegen besprechen können. Hierbei wird eine erste Einschätzung vorgenommen, um den individuellen Bedarf des Kindes zu ermitteln.

Anschließend folgt die interdisziplinäre Diagnostik, bei der ärztliche, psychologische und heilpädagogische Untersuchungen durchgeführt werden. Das Ziel ist es, eine umfassende Einschätzung des Entwicklungsstandes und der spezifischen Bedürfnisse des Kindes zu erhalten.

Auf Grundlage der Diagnose erfolgt die Planung der Förder- und Behandlungsmaßnahmen. Hierbei werden Ziele und Schwerpunkte festgelegt sowie die geeigneten Methoden und Interventionen ausgewählt. Diese individuelle Planung berücksichtigt die Bedürfnisse des Kindes sowie die Ressourcen und Möglichkeiten des interdisziplinären Teams.

Der Übergang vom Diagnostikprozess zum Förderprozess wird sorgfältig gestaltet, um eine nahtlose Betreuung und Unterstützung des Kindes sicherzustellen. Es findet ein kontinuierlicher Austausch zwischen den verschiedenen Fachdisziplinen statt, um den Fortschritt des Kindes zu überwachen und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen.

Leistungen der Autismusspezifischen Frühförderung und Elternarbeit

Die Autismusspezifische Frühförderung und Elternarbeit bietet eine Vielzahl von Leistungen, um Kinder im Autismus-Spektrum zu fördern, ihre Familien zu unterstützen und sie durch den Prozess der Frühförderung zu begleiten. Unser Ansatz basiert auf einem ganzheitlichen Verständnis von Autismus und berücksichtigt die individuellen Bedürfnisse jedes Kindes. Durch gezielte Interventionen und Maßnahmen möchten wir die soziale Interaktion, die Kommunikationsfähigkeiten und das Verhalten der Kinder verbessern.

Unsere Fachkräfte stehen den Familien zur Verfügung, um sie umfassend zu beraten und zu unterstützen. Wir verstehen die Herausforderungen, denen Familien mit einem autistischen Kind gegenüberstehen, und bieten ihnen praktische Tipps und Strategien, um den Alltag zu bewältigen. Darüber hinaus begleiten wir die Familien während des gesamten Prozesses der Frühförderung, um sicherzustellen, dass sie die bestmögliche Unterstützung erhalten.

Unsere Leistungen umfassen auch die Beratung von Eltern in Bezug auf die Wahl der richtigen Therapien und Interventionen für ihr Kind. Wir informieren die Eltern über verschiedene Ansätze und helfen ihnen dabei, fundierte Entscheidungen zu treffen. Darüber hinaus bieten wir Schulungen und Workshops an, um Eltern dabei zu unterstützen, die spezifischen Bedürfnisse ihres Kindes besser zu verstehen und effektive Strategien zur Förderung zu entwickeln.

Leistungen der Autismusspezifischen Frühförderung und Elternarbeit
Förderung der sozialen Interaktion
Förderung der Kommunikationsfähigkeiten
Förderung des Verhaltens
Unterstützung und Beratung für Familien
Begleitung während des Frühförderungsprozesses
Beratung bei der Wahl von Therapien und Interventionen
Schulungen und Workshops für Eltern

Unser Ziel ist es, Kinder im Autismus-Spektrum bestmöglich zu fördern und ihnen die Unterstützung zu bieten, die sie benötigen, um ihr volles Potenzial zu entfalten. Wir arbeiten eng mit den Eltern zusammen, um ihnen dabei zu helfen, die Entwicklung ihres Kindes aktiv zu unterstützen und die Herausforderungen des Alltags zu meistern. Durch unsere Leistungen möchten wir Familien dabei helfen, eine positive und nachhaltige Veränderung in ihrem Leben zu erreichen. Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, um weitere Informationen zu unseren Leistungen und Angeboten zu erhalten.

Netzwerkarbeit in der interdisziplinären Zusammenarbeit

Die Netzwerkarbeit spielt eine entscheidende Rolle in der interdisziplinären Zusammenarbeit bei der Autismusspezifischen Frühförderung. Durch eine enge Kooperation und Abstimmung zwischen den verschiedenen Akteuren können wir eine ganzheitliche und effektive Unterstützung der betroffenen Kinder und ihrer Familien gewährleisten. Unser Ziel ist es, Brücken zwischen den Teams zu bauen, um eine optimale Versorgung und Förderung zu erreichen.

Die Netzwerkarbeit ist sowohl kind- und familienbezogen als auch fachübergreifend ausgerichtet. Das bedeutet, dass wir uns nicht nur auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder konzentrieren, sondern auch die Belange ihrer Familien einbeziehen. Zudem arbeiten wir eng mit Fachkräften aus verschiedenen Disziplinen zusammen, wie Ärzten, Psychologen, Therapeuten und Pädagogen. Durch diese interdisziplinäre Zusammenarbeit können wir ein breites Spektrum an Fachwissen und Erfahrungen nutzen, um die bestmögliche Unterstützung zu bieten.

Die Kooperation zwischen den verschiedenen Akteuren erfolgt auf verschiedenen Ebenen. Neben regelmäßigen Teamtreffen und fachlichen Austausch bieten wir auch gemeinsame Weiterbildungen und Schulungen an. Dadurch können wir sicherstellen, dass alle Beteiligten auf dem neuesten Stand der Forschung und Praxis sind und gemeinsam an einer kontinuierlichen Verbesserung der Frühförderung arbeiten. Darüber hinaus sind wir auch in regionalen und überregionalen Netzwerken aktiv, um uns mit anderen Fachleuten und Einrichtungen auszutauschen und voneinander zu lernen.

Die Netzwerkarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit, um die Qualität der Autismusspezifischen Frühförderung kontinuierlich weiterzuentwickeln. Durch eine enge Zusammenarbeit und Abstimmung können wir sicherstellen, dass wir die bestmögliche Unterstützung für Kinder im Autismus-Spektrum und ihre Familien bieten. Gemeinsam bauen wir Brücken zwischen den verschiedenen Teams und schaffen eine umfassende und effektive Versorgung.

Qualität der personellen und strukturellen Ausstattung

In der interdisziplinären Zusammenarbeit spielen die Qualität der personellen und strukturellen Ausstattung eine entscheidende Rolle. Um eine optimale Autismusspezifische Frühförderung zu gewährleisten, ist es von großer Bedeutung, dass Fachkräfte mit fundiertem Wissen und umfangreicher Erfahrung in der Autismus-Frühförderung eingesetzt werden. Durch ihre Kompetenz und Expertise können sie individuell auf die Bedürfnisse der betroffenen Kinder eingehen und eine qualitätsgleiche Versorgung sicherstellen.

Die personelle Ausstattung umfasst nicht nur die fachlichen Qualifikationen der Mitarbeiter, sondern auch das Verhältnis von Fachkräften zu betreuten Kindern. Je niedriger das Betreuungsverhältnis ist, desto intensiver kann auf die Entwicklung und Förderung der Kinder eingegangen werden. Eine angemessene personelle Ausstattung ermöglicht es den Fachkräften, sich ausreichend Zeit für jedes Kind zu nehmen und individuelle Förderpläne zu erstellen.

Neben der personellen Ausstattung ist auch die strukturelle Ausstattung von großer Bedeutung. Hierzu zählen die räumlichen Gegebenheiten, die den spezifischen Anforderungen gerecht werden sollten. Barrierefreiheit, ausreichend Platz für therapeutische Maßnahmen und kindgerechte Ausstattung sind entscheidende Faktoren, um eine angenehme und förderliche Umgebung zu schaffen.

Qualitätsmerkmal Ausstattung
Fachkräfte Qualifizierte Fachkräfte mit Erfahrung in der Autismus-Frühförderung
Betreuungsverhältnis Niedriges Betreuungsverhältnis für individuelle Förderung
Räumlichkeiten Barrierefrei, ausreichend Platz für therapeutische Maßnahmen
Kindgerechte Ausstattung Spiel- und Lernmaterialien, die den Bedürfnissen der Kinder entsprechen

Die Qualität der personellen und strukturellen Ausstattung ist von zentraler Bedeutung für die Autismusspezifische Frühförderung. Durch gut ausgebildete Fachkräfte und passende räumliche Gegebenheiten kann eine optimale Unterstützung und Förderung der betroffenen Kinder gewährleistet werden.

Die Bedeutung der Sachausstattung

Neben den Fachkräften und den Räumlichkeiten spielt auch die Sachausstattung eine wichtige Rolle. Hierunter fallen Spiel- und Lernmaterialien, therapeutische Hilfsmittel sowie technische Ausstattung. Die Sachausstattung sollte den spezifischen Anforderungen der Autismus-Frühförderung gerecht werden und den Fachkräften ermöglichen, ihre Interventionen individuell zu gestalten.

Durch eine vielfältige und auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmte Sachausstattung können verschiedene Förderansätze und Therapieformen umgesetzt werden. Dies ermöglicht eine ganzheitliche Förderung und verbessert die Chancen der betroffenen Kinder auf eine positive Entwicklung.

  1. Materialien zur Förderung der sozialen Interaktion
  2. Kommunikationshilfsmittel
  3. Sensorisches Spielzeug zur Wahrnehmungsförderung
  4. Therapeutisches Equipment wie Schaukeln oder Bälle
  5. Technische Hilfsmittel zur Unterstützung der Kommunikation

Die Sachausstattung sollte regelmäßig überprüft und aktualisiert werden, um sicherzustellen, dass den Fachkräften und den Kindern stets die bestmöglichen Materialien zur Verfügung stehen.

Die Qualität der personellen und strukturellen Ausstattung sowie der Sachausstattung sind wesentliche Faktoren für eine erfolgreiche interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Autismusspezifischen Frühförderung. Durch eine optimale Ausstattung können Fachkräfte ihr volles Potenzial entfalten und betroffene Kinder bestmöglich unterstützen und fördern.

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Autismusspezifische Frühförderung und die interdisziplinäre Zusammenarbeit einen entscheidenden Beitrag zur Verbesserung der Versorgung von Kindern mit Autismus und ihren Familien leisten. Durch die Umsetzung der Qualitätsstandards wird eine einheitliche und qualitätsgleiche Frühförderung in allen Regionen Brandenburgs gewährleistet.

Durch die enge Kooperation und Abstimmung zwischen verschiedenen Fachdisziplinen können optimale Resultate in der Frühförderung erzielt werden. Die Autismusspezifische Frühförderung zielt darauf ab, die Entwicklung und Förderung von Kindern im Autismus-Spektrum positiv und nachhaltig zu beeinflussen. Gleichzeitig werden Eltern und Angehörige umfassend unterstützt, beraten und begleitet.

Die Einhaltung der Qualitätsstandards sowie die kontinuierliche Netzwerkarbeit sind von großer Bedeutung, um die bestmögliche Unterstützung für betroffene Kinder und ihre Familien sicherzustellen. Die Qualität der personellen und strukturellen Ausstattung spielt ebenfalls eine entscheidende Rolle, da qualifizierte Fachkräfte und geeignete Räumlichkeiten und Sachausstattung benötigt werden.

FAQ

Welche Ziele verfolgen die Qualitätsstandards in der interdisziplinären Zusammenarbeit?

Die Qualitätsstandards haben das Ziel, eine qualitätsgleiche Versorgung von Kindern mit Autismus und ihren Familien in allen Regionen Brandenburgs sicherzustellen und die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Fachdisziplinen zu verbessern, um optimale Resultate in der Frühförderung zu erzielen.

Welche gesetzlichen Grundlagen gibt es für die interdisziplinäre Zusammenarbeit in der Frühförderung?

Die gesetzlichen Grundlagen sind im Bundesteilhabegesetz (BTHG) verankert, insbesondere §46 SGB IX/BTHG in Verbindung mit §79. Diese Regelungen beziehen sich auch auf weitere Leistungsgesetze wie SGB VIII und SGB V.

Was versteht man unter Autismus?

Autismus ist eine tiefgreifende Entwicklungsstörung, die auf einer komplexen Störung des zentralen Nervensystems basiert, insbesondere im Bereich der Wahrnehmungsverarbeitung. Es handelt sich um eine Wahrnehmungsverarbeitungsstörung, die sich auf die Entwicklung der sozialen Interaktion, Kommunikation und des Verhaltens auswirkt.

Was sind die Zielsetzungen der Autismusspezifischen Frühförderung und Elternarbeit?

Die Zielsetzungen umfassen die positive und nachhaltige Beeinflussung der Entwicklung und Förderung von Kindern im Autismus-Spektrum. Ein früher Beginn der Hilfen hat gezeigt, dass der Outcome der betroffenen Kinder erheblich verbessert wird. Zu den Zielsetzungen gehören die Förderung der sozialen Interaktion, Kommunikation und des Verhaltens sowie die Stärkung der elterlichen Kompetenzen.

Wie verläuft der Verfahrensablauf in der interdisziplinären Zusammenarbeit?

Der Verfahrensablauf umfasst verschiedene Schritte, beginnend mit einer offenen Anlaufstelle und Erstberatung. Anschließend erfolgt eine interdisziplinäre Diagnostik, die ärztliche, psychologische und heilpädagogische Untersuchungen beinhaltet. Auf Basis der Diagnose wird eine abgestimmte Förder- und Behandlungsplanung erstellt, um eine nahtlose Betreuung der Kinder sicherzustellen.

Welche Leistungen umfasst die Autismusspezifische Frühförderung und Elternarbeit?

Die Leistungen umfassen die Förderung der sozialen Interaktion, Kommunikation und des Verhaltens bei Kindern im Autismus-Spektrum. Daneben werden Eltern und Angehörige umfassend unterstützt, beraten und begleitet. Die Leistungen werden durch spezialisierte Fachkräfte erbracht, die über ein fundiertes Wissen und umfangreiche Erfahrungen in der Autismus-Frühförderung verfügen.

Welche Rolle spielt die Netzwerkarbeit in der interdisziplinären Zusammenarbeit?

Die Netzwerkarbeit spielt eine wichtige Rolle, um eine enge Kooperation und Abstimmung zwischen den verschiedenen Akteuren sicherzustellen. Die Zusammenarbeit ist sowohl kind- und familienbezogen als auch fachübergreifend ausgerichtet, um eine ganzheitliche und effektive Unterstützung der betroffenen Kinder und ihrer Familien zu gewährleisten.

Wie wichtig ist die Qualität der personellen und strukturellen Ausstattung?

Die Qualität der personellen und strukturellen Ausstattung spielt eine entscheidende Rolle in der interdisziplinären Zusammenarbeit. Es ist wichtig, dass qualifizierte Fachkräfte eingesetzt werden, die über das notwendige Wissen und die Erfahrung in der Autismus-Frühförderung verfügen. Zudem sollten die Räumlichkeiten und die Sachausstattung den spezifischen Anforderungen gerecht werden.

Was sind die Vorteile der Einhaltung der Qualitätsstandards in der interdisziplinären Zusammenarbeit?

Durch die Einhaltung dieser Standards wird eine qualitätsgleiche Versorgung von Kindern mit Autismus und ihren Familien sichergestellt. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit trägt entscheidend dazu bei, optimale Resultate in der Frühförderung zu erreichen und Brücken zwischen verschiedenen Teams zu bauen.

Quellenverweise


Mehr zum Thema:

Kontaktieren Sie uns

Wenn Sie Wert legen auf eine konstante, reibungslose Zusammenarbeit bei gleichbleibend hoher Qualität, sind wir die richtigen Partner für Sie.

Wir stehen bereit, um Sie zu unterstützen und Ihren Patient:innen das Lächeln zu geben, das sie verdienen. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns! Bei Mundwerk stehen Sie und Ihre Patient:innen immer an erster Stelle.

Wir freuen uns darauf, auch Sie zu 100 % zufrieden zu stellen. Entdecken Sie den Unterschied, den Mundwerk macht. Wir freuen uns auf Sie und Ihr Team!

Rufen Sie uns an 0800-1831100 oder schicken Sie uns eine Anfrage über das folgende Formular.

Bitte rechnen Sie 8 plus 9.